Untitled Page 8

OverviewTranscribeVersionsHelp

Here you can see all page revisions and compare the changes have been made in each revision. Left column shows the page title and transcription in the selected revision, right column shows what have been changed. Unchanged text is highlighted in white, deleted text is highlighted in red, and inserted text is highlighted in green color.

3 revisions
Emmy at May 09, 2022 10:58 PM

Untitled Page 8

Latenisch In de grammatik hat ir gute Kenntnisse, In der Lektre (in Prima vorzugsweise Livius und Virgil) zeigte er ein guter Verständniss. Die schriftliche Prüfungsarbeit (Übersetzung einer Stelle aus Cir. Tusc.) zeichnete sich bei richtiger auffassung der Texter durch wohlgewählte Sprache aus und erhielt das Prädikat "sehr gut."

Gasamsprädikat: Gut.

Französisch. Er hat die Grammatik der Sprache mit ziemlich Sicherheit inne. Wenn ihm zuweilen noch ein Verstoss nach dieser Seite begegnet, so zeigt er dafür im freien, schriftlichen Gebraucht der Sprache eine anerkennenswerthe und über das Gewöhnliche hinausgehende gewandheit der Diktion. Siene häuslichen Aufsätze, die übringent in der Regel auch hinsichtlicht der Korreksheit durchaus befriedigten, zeichneten sich nach der Seite der Ausdruckt vor allen Autoren zeigte er ein sehr guter Verständniss und geschmack im Übersetzen. Seine Aussprache ist ohne fehlerhafte Beronderheiten.

Im müdlichen Gebrauch der Sprache hat er die enforderliche Übung. Wenn man euch wegen einiger Verstösse Bedenken tragen konnte, seine beiden schriftlichen Prüfungsarbeiten noch gut zu nennen, so wurde ihm dock mit Rücksich auf auch in diesen hervortretende Geschick der Aurdruckt und seine stets guten Klassenleistergen das Geramtprädikat "gut" erseilt.

Englisch.

Er hat sich mit regem Fleisse eine gut Bekanntschaft mit der Schul, grammatik und dem Wortschatze und eine verhältnissmässig gute aussprache angeeignet und für die Lesung von Shakespeare, Macaulay, Dickens, Byron so guter interesse wie Verständenisst beresen. Übung im mündlichen Gebrach befriedigend. Seine shcriftliche Prüfungsarbeit war "gut".

Geramptprädikat: Gut.

Geshichte und Geographie.

t den wichtigeren Begebenkeiten der römischen, griechischen, deutschen und - in gewissen Perioden - der französischen und englischen Geschichte und ihrem Zusammenhange ist er wohl

Untitled Page 8

Latenisch In de grammatik hat ir gute Kenntnisse, In der Lektre (in Prima vorzugsweise Livius und Virgil) zeigte er ein guter Verständniss. Die schriftliche Prüfungsarbeit (Übersetzung einer Stelle aus Cir. Tusc.) zeichnete sich bei richtiger auffassung der Texter durch wohlgewählte Sprache aus und erhielt das Prädikat "sehr gut."

Gasamsprädikat: Gut.

Französisch. Er hat die Grammatik der Sprache mit ziemlich Sicherheit inne. Wenn ihm zuweilen noch ein Verstoss nach dieser Seite begegnet, so zeigt er dafür im freien, schriftlichen Gebraucht der Sprache eine anerkennenswerthe und über das Gewöhnliche hinausgehende gewandheit der Diktion. Siene häuslichen Aufsätze, die übringent in der Regel auch hinsichtlicht der Korreksheit durchaus befriedigten, zeichneten sich nach der Seite der Ausdruckt vor allen Autoren zeigte er ein sehr guter Verständniss und geschmack im Übersetzen. Seine Aussprache ist ohne fehlerhafte Beronderheiten.

Im müdlichen Gebrauch der Sprache hat er die enforderliche Übung. Wenn man euch wegen einiger Verstösse Bedenken tragen konnte, seine beiden schriftlichen Prüfungsarbeiten noch gut zu nennen, so wurde ihm dock mit Rücksich auf auch in diesen hervortretende Geschick der Aurdruckt und seine stets guten Klassenleistergen das Geramtprädikat "gut" erseilt.

Englisch.

Er hat sich mit regem Fleisse eine gut Bekanntschaft mit der Schul, grammatik und dem Wortschatze und eine verhältnissmässig gute aussprache angeeignet und für die Lesung von Shakespeare, Macaulay, Dickens, Byron so guter interesse wie Verständenisst beresen. Übung im mündlichen Gebrach befriedigend. Seine shcriftliche Prüfungsarbeit war "gut".

Geramptprädikat: Gut.

Geshichte und Geographie.

t den wichtigeren Begebenkeiten der römischen, griechischen, deutschen und - in gewissen Perioden - der französischen und englischen Geschichte und ihrem Zusammenhange ist er wohl